Starke Qualität. Milde Preise.

So fahren Sie Ihren Neuwagen richtig ein!

Neues Fahrzeug bedeutet neuer Motor! Und neuer Motor bedeutet Einfahren! Auch wenn das Fahrzeug neu ist, dann braucht der Motor eine gewisse Zeit bis er eingefahren ist.

Vermeiden Sie einen Bleifuß!

In den Anleitungen von Fahrzeugen nimmt die Zeit des „Einfahrens“ nur noch wenig Platz ein. Zwar hat sich die heutige Motorentechnik so verbessert, dass das Einfahren so wie man es von früher kennt nicht mehr zwingend nötig ist. Dennoch müssen Kolbenringe und Zylinderlaufbahnen nach wie vor durch die ersten Kilometer aufeinander abgestimmt werden. Ist die Drehzahl zu Beginn immer im roten Bereich und die Fahrzeuglast zu hoch wird umgehend der Verschleiß erhöht.

So lebt Ihr Motor länger!

Vermeiden Sie auf den ersten 1000 Kilometern einen Bleifuß und zu hohe Drehzahlen. Halten Sie die Drehzahlen lieber konstant, so können sich alle Teile optimal aufeinander abstimmen. Schaffen Sie außerdem unterschiedliche Bedingungen für den Motor: Fahren Sie langsam und schneller, mit wenig und viel Gepäck. Am besten gehen Sie in die Berge durch kurvige und hügelige Landschaften, um Ihr Fahrzeug einzufahren. Nach den ersten 1000 Kilometern können Sie Drehzahl und Last immer stetig steigern.

Wegen Montage- und Einlaufspänen empfiehlt es sich nach ca. 1.000 Kilometern den Ölfilter und das Öl zu wechseln.

Wenn der Motor kalt ist sollten Sie mit niedriger Drehzahl fahren.

Außerdem dankt es Ihnen Ihr Geldbeutel, wenn Sie auf Vollgas auf den Straßen verzichten.

Bei Fragen zum richtigen Einfahren Ihres Autos kommen Sie einfach bei uns vorbei.

Gerrit Duda in Aktion. Hier neigt sich ein Kundendienst bei einem Suzuki dem Ende zu. Auch andere Fahrzeuge bekommen bei uns in Heidenheim eine Wartung. Vielen Kunden ist der Weg aus Nattheim, Herbrechtingen, Geislingen oder auch Aalen nicht zu weit. Denn Sie wissen, was Sie bei uns bekommen! Sehr gute Qualität zu einem fairen Preis.

Leave a Comment

You must be logged in to post a comment.