Starke Qualität. Milde Preise.

AdBlue® – Alles was Sie wissen sollten

Wir erleben es in unserem Autohaus-Alltag immer wieder, dass viele unserer Interessenten zwar von AdBlue® gehört haben. Aber sie wissen nicht, was das genau ist. Deshalb haben wir uns entschieden, Sie in einer zweiteiligen Blogserie darüber aufzuklären.

Im ersten Teil erklären wir Ihnen allgemein, was AdBlue® ist, wie es sich im Winter verhält und was es bedeutet, mit einem AdBlue®-Fahrzeug im Alltag unterwegs zu sein.

Was ist AdBlue®?

AdBlue® ist der vom Verband der Automobilindustrie (VDA) geschützte Handelsname für den Harnstoff AUS 32, der zur Reduktion von Stickoxidemissionen (NOX) mittels SCR-System eingesetzt wird. (SCR steht dabei für selektive katalytische Reduktion). Es handelt sich hierbei um eine hochreine, wasserklare, synthetisch hergestellte 32,5 %ige Harnstofflösung (chemische Formel: H2N-CO-NH2). Diese ist weder Gefahrenstoff noch Gefahrengut und in die niedrigste Wassergefährdungsklasse 1 eingestuft. Die hohe Reinheit und die gleich bleibende Qualität sind durch die Norm DIN 70070 garantiert.

AdBlue® im Winterbetrieb

AdBlue® kann unter allen Wetterbedingungen eingesetzt werden. Unter -11 °C gefriert es zwar, nimmt jedoch keinen Schaden. Um einen zuverlässigen Betrieb des SCR-Systems im Winter zu gewährleisten, ist das Tank-/Dosiersystem für das Reduktionsmittel mit einem separaten Heizsystem ausgerüstet, das automatisch gesteuert wird.

AdBlue® im Alltag

AdBlue® wird in einem separaten Tank im Fahrzeug mitgeführt und in Abhängigkeit des Lastzustands kennfeldgesteuert in den Abgastrakt eingespritzt. Um eine optimale Funktion des SCR-Systems und die Einsatzbereitschaft des Fahrzeugs zu gewährleisten, ist sicherzustellen, dass sich stets eine ausreichende Menge an AdBlue® im Tank befindet. Über den aktuellen Füllstand des Reduktionsmitteltanks informiert eine Anzeige am Armaturenbrett. Geht der Reduktionsmittelvorrat zur Neige, erfolgt eine entsprechende Warnanzeige, ggf. auch ein akustisches Warnsignal. Das Warnsystem muss sich aktivieren, sobald noch eine Strecke von mindestens 2.400 km gefahren werden kann, bevor der Reduktionsmitteltank leer wird. Mit weiter sinkendem Füllstand wird das Warnsignal intensiviert und der Fahrer zum Nachfüllen aufgefordert. Da ein Betrieb des Fahrzeuges ohne Reduktionsmittel nach der aktuellen Gesetzgebung nicht zulässig ist, wird der Fahrer zusätzlich darauf hingewiesen, wie viele Neustarts noch möglich sind bzw. welche Fahrstrecke noch zurückgelegt werden kann. In diesem Zusammenhang kann es u.a. auch zu einer Leistungsdrosselung kommen.

Im zweiten Teil unserer AdBlue®-Blogserie gehen wir auf folgende Themen ein:

  • Sensorik schützt das System
  • Nachfüll-Intervalle
  • Aktuelle Verfügbarkeit von AdBlue®

Quelle: https://www.adac.de/infotestrat/umwelt-und-innovation/abgastechniken/scr-technik-und-adblue/default.aspx

Leave a Comment

You must be logged in to post a comment.