Starke Qualität. Milde Preise.

Wildwechsel auf der Straße – was tun?

Vor allem im Frühjahr und im Herbst ist morgens und abends während der Dämmerung mit regem Wildwechsel auf den Straßen zu rechnen.

Anbei einige Tipps, wie Sie sich bei Wildwechsel korrekt verhalten:

Grundsätzlich gilt, wenn Sie ein Gebiet befahren, in welchem Wildwechsel bekannt und häufig sind (diese sind durch Schilder gekennzeichnet) dann nehmen Sie den Fuß vom Gas! Vor allem an unübersichtlichen Wald- oder Feldrändern.

Seien Sie wachsam vor allem auf neuen Straßen durch den Wald, Wildtiere gehen meist immer die gleichen Wege.

Sollten Sie Wild auf der Straße begegnen, blenden Sie ab, bremsen Sie und beginnen zu Hupen. Verharren Sie lieber noch eine Weile, denn ein Wildtier kommt selten alleine. Fahren Sie langsam weiter.

Sollte sich ein Aufprall nicht mehr vermeiden lassen, fahren Sie lieber kontrolliert auf das Tier zu als auszuweichen: Lenkrad festhalten und bremsen.

Der ADAC hat diverse Flyer herausgebracht, um über das richtige Verhalten im Ernstfall zu informieren:

ADAC Flyer: Besser langsam als Wild (PDF)
ADAC Standpunkt Wildunfälle (PDF)
Außerdem engagiert sich der ADAC für die Prävention von Wildunfällen (PDF)

Leave a Comment

You must be logged in to post a comment.